Newsletter März 2020Im Browser ansehen
 Unternehmensberatung ambulante und teilstationäre Pflege | Anerkannter Gutachter und Sachverständiger (DGuSV)

Diesen Monat im Newsletter:

1.     Aktuelle Termine, Veranstaltungen und Workshops

2.     Neue Veröffentlichungen von uns

3.     Ambulant: Beraten, betreuen, pflegen und nicht putzen.

4.     Tagespflege: Pflegesatzverhandlung

5.     Der Lesetipp des Monats: Corona Virus

6.     Zum guten Schluss

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Corona-Virus ist aktuell d-a-s Thema in den Medien und breitet sich leider auch in Deutschland weiter aus. Während Macron in Frankreich einige Hygieneartikel beschlagnahmt, steigt der Preis in Deutschland für Desinfektionsmittel. Trotz alledem: Pflegedienste sollten mindestens einen Maßnahmen-Plan zur Prävention erstellen und bereits jetzt über Maßnahmen bei einem positiven Befund nachdenken. Nicht hysterisch, aber realistisch und pragmatisch. Wer gut vorbereitet ist, verfällt nicht so schnell in Panik. Der Lesetipp des Monats behandelt dieses Thema. Weiterhin beschäftigt sich dieser Newsletter mit weiteren wichtigen, aktuellen Themen der ambulanten und teilstationären Pflege.

Wir wünschen viel Freude beim Lesen des Newsletters.

Peter Wawrik, Lukas Wawrik

P.S.: Wird der Newsletter nicht richtig angezeigt? Klicken Sie einfach oben rechts auf “Im Browser anzeigen”! Haben Sie Fragen, Anregungen? Nehme Sie gerne Kontakt mit uns auf. Bitte ziehen Sie den Newsletter in Ihren Posteingang, falls dieser versehentlich als Spam markiert wurde.

1. Aktuelle Termine, Veranstaltungen und Workshops
 

Öffentliche Veranstaltungen und Termine, auf denen wir anzutreffen sind: 

München, Literaturhaus München   

18.03.2020     

Fachtagung Tagespflege, Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Anmeldung kostenfrei über: tagespflege@brandarena.de

 

Ratingen

21.04.2020

Ambulante Dienstplanung und Ausfallmanagement

 

Ratingen

22.04.2020

Effektive Tourenplanung in der ambulanten Pflege

 

Fulda

05.05.2020

Jetzt Anmeldung möglich: Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten

 

Leipzig

08-09.05.2020

Tagespflege Intensiv Wochenende

 

Hannover

    Verschoben auf: 23-25.06.2020      

Altenpflegemesse

 

Folgende Seminare können Sie auch Inhouse buchen: 

Speziell für die ambulante Pflege: 

1. Ambulante Dienstplanung und -modelle und Ausfallmanagement

2. Ambulante Touren effektiv geplant

3. Einführung von Privatleistungen im ambulanten Pflegedienst

Speziell für die Tagespflege:

1. Eine Tagespflege erfolgreich planen und betreiben

2. Controlling, Kennzahlen und BWL für Tagespflegen

3. Tagespflege – Erfolgreiches Marketing, Beratung und Akquise

 

– Sprechen Sie uns gerne an! 

 

2. Neue Veröffentlichungen von uns
 
Ambulante Pflege: Einzugskreis und Machbarkeit
Zwei Fragen sind heute bei neuen Anfragen wichtig: Wo? und Was? Kennen Sie das als Pflegedienstleitung auch? Hoffentlich meldet sich kein weiterer Mitarbeiter krank.…
Weiterlesen …
 
Dienstwagen im ambulanten Dienst
(Private) Nutzung von Dienstwagen im ambulanten Dienst  Das Typische eines ambulanten Pflegedienstes ist seine Mobilität und das Aufsuchen der Patienten in deren Häuslichkeit. Somit…
Weiterlesen …
3. Ambulante Pflege

Beraten, betreuen, pflegen – und nicht putzen 

Wie geht es in den nächsten Jahren in der ambulanten Pflege weiter? Wie sollten ambulante Pflegedienste aufgestellt sein? Wagen wir Anfang 2020 einen Blick in die Zukunft.      

(-) Es gibt heute und in Zukunft nicht genügend Pflege(fach)kräfte für die ambulante Pflege, um alle Anfragen versorgen und betreuen zu können. Partieller Aufnahmestopp ist heute eher die Regel als die Ausnahme.

(+) Viele Pflegedienste haben sich in der letzten Zeit weiterentwickelt und achten schon jetzt auf die notwendige Balance zwischen verfügbarer Netto-Arbeitszeit der Mitarbeiter und zugesagter Pflege- und Betreuungszeit bei Patienten. Sie akzeptieren ihre eigenen Grenzen und Möglichkeiten, sind verlässlich gegenüber ihren Mitarbeitern in der Dienstplanung und in Absprachenmit den Patienten.

(-) „Beratung“ wurde in der Vergangenheit „nebenher“ durchgeführt, da z.B. auch für die § 37.3 SGB XI Beratungseinsätze bis Ende 1998 keine angemessenen Vergütungen vereinbart waren. 

(+) Viele Pflegedienste entwickeln heute ein eigenes Beratungsteam bzw. schulen geeignete Pflegefachkräfte zu Pflegeberatern. Eine erfolgreiche Beratung nutzt die eigenen Ressourcen der Patienten, die vorhandenen Möglichkeiten SGB V und XI und Privatleistungen und einen effektiven Einsatz dieser Hilfsangebote. Eine Kennzahl für eine erfolgreiche Beratung ist übrigens der „Umsatz pro Patient pro Monat“.

(-) Seitens der Krankenkassen wird häufig auch dahingehend beraten, dass Reinigungsleistungen im Haushalt durch den Pflegedienst erbracht würden.

(+) Viele Pflegedienste grenzen sich von Reinigungsdiensten ab und erbringen nur haushaltsnahe Dienstleistungen bei Patienten, die gleichzeitig auch Pflege und/oder Betreuung benötigen und abfragen.

Die Entwicklung lässt sich auch folgend beschreiben: vom „Pflegedienst“ der Vergangenheit über den heutigen „Pflege- und Betreuungsdienst“ zum zukünftigen „Beratungs-, Betreuungs- und Pflegedienst“.

Weiterlesen…
4. Tagespflege

Pflegesatzverhandlung

“Eine Tagespflege refinanziert sich überwiegend über den Pflegesatz incl. Unterkunft und Verpflegung, der mit den Pflegekassen im Rahmen der Pflegesatzverhandlung vereinbart wird. Träger von stationären Einrichtungen kennen dies aus der stationären Pflege. Vieles ist dort ähnlich. Für Träger von ambulanten Pflegediensten ist vieles „anders“, da die ambulante Pflege sich über abgerechnete Leistungen und nicht über einen Pflegesatz pro Belegungstag finanziert. Egal ob Sie gerade eine neue Tagespflege eröffnet haben oder schon mehrere Jahre in Betrieb sind: Eine Pflegesatzverhandlung sollte gut vorbereitet sein und in der Regel jährlich durchgeführt werden und ist maßgeblich für die wirtschaftliche Situation Ihrer Tagespflege. Und vorweg gesagt: Es ist eine individuelle Verhandlung auf der Basis von Struktur- und Rahmenbedingungen, die in den einzelnen Bundesländern verschieden festgelegt sind und zu unterschiedlichen Pflegesätzen von Tagespflege zu Tagespflege, von Region zu Region, von Bundesland zu Bundesland führt.”

 

In der Fachzeitschrift “TP” 03/2020 erscheint ein vierseitiger Artikel von uns über die Pflegesatzverhandlung für Tagespflegen. Es wird auf die Grundsätze der Pflegesatzverhandlung eingegangen, die Vorbereitungen erklärt, sowie strategische Tipps für die Verhandlung gegeben. 

5. Der Lese-/Büchertipp im Februar
 

Wie umgehen mit dem Corona Virus? Wir folgen folgenden Vorschlägen, die der Verlag für Deutsche Wirtschaft vorschlägt. Auch die Häusliche Pflege-Zeitschrift hat ein Sonderdokument veröffentlicht. 

Prävention

  • Halten Sie Abstand zu Erkrankten, idealerweise mindestens einen, besser zwei Meter
  • Waschen Sie sich regelmäßig und mindestens 20 Sekunden lang die Hände intensiv mit 
  • Desinfizieren Sie sich nach engem Kontakt mit Erkrankten zusätzlich Hände 
  • Vermeiden Sie Händeschütteln und Umarmungen 
  • Wenn Sie husten oder niesen müssen, bitte in die in Armbeuge 
  • Berühren Sie nicht das Gesicht mit den Händen, auch nicht über Augen, Mund und Nase reiben
  • Entsorgen Sie benutzte Taschentücher sofort 
  • Berühren Sie am besten Türklinken und Fahrstuhlknöpfe mit dem Knöchel oder dem Ellenbogen, aber eher nicht mit den Fingerspitzen.

Maßnahmen bei positivem Coronavirus-Befund:

  • Umsetzung der Händehygiene entsprechend der Empfehlungen des RKI
  • Die bekannten Indikationen für Händedesinfektion auch in Verbindung mit dem Handschuhwechsel gemäß den 5 Momenten der Händehygiene beachten
  • Persönliche Schutzausrüstung vor Betreten des Bewohnerzimmers anlegen, und vor Verlassen des Zimmers dort belassen
  • Einweghandschuhe oder -Kittel vor Verlassen des Zimmers in einem geschlossenen Behältnis entsorgen
  • Händedesinfektion mit einem Desinfektionsmittel mit nachgewiesener mindestens begrenzt viruzider Wirksamkeit nach Ausziehen der Handschuhe und vor Verlassen des Zimmers.

Quelle: Verlag für Deutsche Wirtschaft

6. Zum guten Schluss

Auf unseren Geschäftsreisen durch ganz Deutschland stoßen wir immer wieder auf besondere Redewendungen und Traditionen. Spannend und bereichernd zugleich. Aktuell sind wir dort, wo “Heimat ist, wenn man auch abends MOIN sagt”. Na – richtig, im Norden!

Haben Sie Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht oder Ihren Anruf!
Wawrik Pflege Consulting
Lohner Höhe 14
59505 Bad Sassendorf